Sonntag, 10. April 2011

Warum?

Hallo Ihr Lieben!

Nun ist es eine Woche her,
dass ich mich von meinem
verabschieden musste.

Ich möchte mich bei jedem einzelnen 
von Euch für die lieben Worte bedanken,
die Ihr mir geschenkt habt.

Ihr habt mein Herz berührt!

DANKE!!!!!!

Unter "In Memory" könnt Ihr
unsere Geschichte nachlesen
und auch sehen, weshalb ich
so unendlich traurig war und immer noch bin.

Ihr wusstet nicht, was bei mir los ist
und dennoch fandet Ihr die richtigen Worte...

DANKE!!!!!!

Immer noch frage ich nach dem
WARUM???

Eine Antwort gibt es nicht,
doch diese Frage wird mich
wohl noch lang begleiten!




Kommentare:

  1. Ach, Petra, das ist immer soooo schwer, ein geliebtes Tier gehen zu lassen. Ich habe es auch schon ein paar Mal erleben müssen. Aber sie sind unvergessen und ich denke immer noch viel an jedes einzelne Tierchen.
    Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur besser mit dem Schmerz umzugehen.

    Ich drück Dich ganz kräftig

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich Rosie nur anschließen und in eurem Herzen wird er immer weiterleben.
    Ich drück euch mal.

    LG
    Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,

    ich habe gerade deinen Bericht über Simon gelesen und kann jedes Wort und deinen Schmerz nachfühlen, denn einmal mußte ich diesen Weg auch schon gehen... Doch du schreibst so lebendig von Simon, daß ich ihn wirklich vor mir sehen kann. Und wenn es mir schon so ergeht, dann wird er für immer unter euch sein. Ihr werdet ihn immer in eurem Herzen und euren Gedanken tragen und irgendwann wird der Schmerz weniger.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,

    Eure Geschichte hat mich zu Tränen gerührt, es spricht soviel Liebe aus Deinen Worten! Wenn doch nur jedes Tier eine so tolle Familie hätte!!! Es ist immer schwer, ein geliebtes Familienmitglied gehen lassen zu müssen - ich musste da auch schon zweimal durch und mag gar nicht dran denken, wenn unserem (neuen) Hund mal was passiert... aber Eure Entscheidung war richtig, ihn nicht länger leiden zu lassen. Simon hatte ein traumhaftes Leben bei Euch und wird immer bei Euch sein.
    lg
    Cathi

    AntwortenLöschen
  5. Ach nein Petra, was tut mir das schrecklich leit daß du dich verabschieden muß von deinem Freund. Ja, daß tut unheimlich weh, wünsche dir alles gute zu, ich denke an dir. LG, Ira

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra
    Oh, ich kann Dich sooo gut verstehen, weil wir gerade am 6.4. unseren 6 jährigen Berner Sennen innerhalb von 9 Tagen durch Nierenversagen verloren haben. Es war so furchtbar, weil wir überhaupt nicht damit gerechnet hatten und immer noch gehofft hatten, dass die Restnieren wieder anfingen zu arbeiten.
    Fühlt Dich von mir umarmt und getröstete, es ist furchtbar, ein Familienmitglied zu verlieren

    AntwortenLöschen
  7. Oh, Petra....das tut mir so unendlich leid. Sei ganz lieb gedrückt, mein Beileid.
    Liebe Grüße
    Bastelfalter

    AntwortenLöschen

Freu mich über Dein feedback ... liebe Grüße, Petra