Sonntag, 28. Juli 2013

Workshop "Maskieren"

 
Maskieren
ist eines der Dinge beim Stempeln, die ich sehr mag.
Mit der Technik kann man Collagen und Szenen stempeln,
ohne irgendwas aufkleben zu müssen.
 
 
Kennengelernt habe ich es schon vor einer halben Ewigkeit.
Doch damals benutzte ich ganz normales Druckerpapier:
ich stempelte das Motiv auf, schnitt es aus
und legte es auf das Motiv auf meiner Karte und hoffte dann inständig,
dass kein Windzug kam oder die Maske irgendwie verrutschte.
 
Dann probierte ich es mit den normalen Post-ist!
Das erwies sich aber als noch schwieriger und vor allem war es Verschwendung!
Der Verschnitt dabei war mir einfach zu groß,
also stieg ich wieder um aufs normale Kopierpapier
bis ich dieses MaskingTape kennengelernt habe.
 
Anfangs weigerte ich mich noch ...
"unnütze Geldausgabe", " Geldmacherei" usw. waren meine Gedanken dazu.
Doch beim Benutzen merkte ich sehr schnell wie praktisch es ist
und so ganz langsam verschwand das Kopierpapier von meinem Tisch!
 
 
 
Nun aber genug geschrieben....
 
so geht das also mit dem Maskierpapier:
 



 
 
Und so kann dann zum Schluss
-nach vielen Masken-
solch eine Szene entstehen:



 



 
Wichtig beim Ausschneiden ist, dass man nicht
an der Aussenkante des Abdrucks ausschneidet, sondern an der Innenkante
... es sei denn, man wünscht einen Heiligenschein kleinen Rand um sein Motiv!
 
 
 
 
Noch ein Punkt, der um einiges vorteilhafter ist als das Benutzen von Kopierpapier:
 
eine Maske geht nicht einfach verloren!
 
Wie oft ich Masken neu schneiden musste, weil sie plötzlich verschwunden waren, weiss ich nicht mehr .... es war definitiv sehr oft! Seit diesem MaskingTape kam es fast gar nicht mehr vor.
 
Wo auch immer man seine Stempel aufbewahrt, die passende Maske kann dort auch direkt aufgehoben werden. Damals habe ich meine Stempelgummis noch in CD-Hüllen gehabt und damals ist auch dieses Bild entstanden. (ich war zu faul, jetzt ein neues zu machen).
Wie ich heute meine Stempel aufbewahre, zeig ich Euch ein andermal,
aber die Masken sind immer noch direkt bei meinen Stempelgummis.
 
 
Natürlich kann man das MaskingTape auch noch für andere Dinge benutzen....
doch dazu später mal mehr.
 
Ich hoffe, ich konnte Euch hiermit das MaskingTape ein wenig schmackhaft machen?
 
Achja...Bezugsquellen!
Also ich kaufe meines immer bei De Stempelwinkel.
 
Wer einen von diesen Euroläden in der Nähe hat, kann aber auch dort mal schauen.
Einige Läden bieten es auch an. Ist qualitativ nicht so wie das, was ich hier benutze,
aber reicht vielleicht auch schon für den Anfang.
 
Falls noch Fragen sind, schreibt mir!
Freu mich über Fragen genauso wie über Feedback :-)
 
Ich freu mich auf Eure Experimente und Links zu Euren Werken
und würde mich freuen, wenn Ihr sie dort verlinkt KLICK
 
Liebe Grüße, Eure Petra
 
 




1 Kommentar:

  1. Herzlichen Dank für diese tolle Anleitung. Ich als Stempelanfänger habe das super verstanden und werde das auf jeden Fall ausprobieren.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Freu mich über Dein feedback ... liebe Grüße, Petra