Samstag, 21. September 2013

"Winterruh"

Letztens habe ich ja gezeigt,
wie ich Hintergründe mit Alkoholfarben mache KLICK
 
Auch diese Karte ist so entstanden...
 
 
Der extreme Glanz stellte sich beim Fotografieren
als echten Nachteil raus *lach*
und deswegen hier noch eine andere Perspektive:

 

Der Winter spürt die erste Schwäche
des Sommers, wenn die Sonne weicht,
schickt Herold Herbst,
dass er den Rest von Wärme breche
mit seinem Grau,
das sich ins Herz der Farben schleicht.
Die Menschen flüchten in die Räume,
wenn Sturmwind um die Häuser braust.
Mit kalter Hand
greift er ins Blattgerüst der Bäume,
das Laubwerk fällt,
als er die roten Kronen zaust.
Der Sommer hat den Ruf vernommen,
macht seine müden Augen zu.
Er lässt jetzt los.
Auch seine Zeit wird wiederkommen,
wie jedes Jahr.
Dann legt er sich zur Winterruh.

gefunden auf Terrabella

 
 
 

Kommentare:

  1. Winterruh.........

    das passt so genau,........sehr schön geworden Petra!

    Ich geh' jetzt gleich hier zu 'klick',......habe auch Alkohol und Farben,.....lol

    Happy weekend

    Marion F.

    AntwortenLöschen
  2. Wieder wunderschön, Petra....und das Gedicht passt so toll. Da ist ein bisschen Wehmut nach dem Sommer der vorbei ist, aber auch Vorfreude auf den Winter in beidem...
    LG Kersten

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön gemacht und das Gedicht ist echt passend.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen

Freu mich über Dein feedback ... liebe Grüße, Petra