Montag, 23. Dezember 2013

23.Bescherung: ein Loop!!!!

Guten Morgen!
 
 
 
In meinem vorletzten Beitrag vor Heiligabend möchte
ich zuerst aufklären, wer diese süsse Chip-Socke gemacht hat!
 
 
Wie ich vermutet habe, waren gestern 3 an meinem Geschenk beteiligt.
Allerdings lag ich beim Raten völlig daneben!
Die liebe Barbara hat mir dann verraten,
dass sie die Schenkerin war!
 
Hier auch nochmal ein dickes Dankeschön liebe Barbara!
 
Und nun zu heute ...
 
 
Ein großes, weiches Paket darf ich heute auspacken!
 
Was da rauskam machte mich sprachlos!!!!!!
 
 
Ein Loop... aber was für einer!!!
So viele verschiedene Materialien ... einfach SUPER!!!
 
Ihr wisst nicht, was ein Loop ist?
"Loop" ist englisch und bedeutet Schleife oder Schlaufe.
Band man sich früher einen Schal um den Hals und
ärgerte sich grundsätzlich, dass er sich irgendwo löste
und man dann doch einen kalten Hals bekam,
legt man sich heute einen Loop-Schal um den Hals!
 
Weil es grad so toll passt, schieb ich direkt eine Begriffserklärung ein ...
 
Andere Ausdrücke sind auch Schlauchschal oder „Snood“.
Letztere Bezeichnung ist wiederum eine Kombination aus Scarf (Schal/Tuch) und Hood (Kapuze). Der Snood kann also als Tuch oder Kapuzenschal getragen werden. Tatsächlich sind Loop-Schals nicht nur schick, sondern vor allem sehr vielseitig. Im Grunde handelt es sich nur um ein längeres Stück Stoff (zum Beispiel aus Wolle, Polyester, Baumwolle, Jersey, Viskose oder Mischgewebe), das keine Enden hat. Hieraus ergibt sich auch die deutsche Bezeichnung „Schlauchschal“.
 
Ihre individuelle Verwendbarkeit macht die Loop-Schals zu einem „Must Have“. Früher wurden einfache Varianten der Schlauchschals gern für Freizeit- und Sportaktivitäten getragen. Heute sind Loop-Schals vielseitiger und werden gern auch im beruflichen Bereich oder als warme Winterschals getragen. Daneben finden sie auch als Zopfhalter, Stirnband, Mütze, Kapuze, Jacke oder Pullover Verwendung. Dies hängt stets von der Beschaffenheit des Schals ab. Dieser sollte aus einem dehnbaren Stoff gefertigt und entsprechend groß sein.
 
Auch die Farbvielfalt ist erstaunlich. In den Frühlings- und Sommermonaten kommen vor allem Pastelltöne gut zur Geltung. Die Loop-Schals bestehen jetzt aus leichten Stoffen, wirken lässig und locker. Anders als im Winter werden die Schals nur einmal um den Hals gelegt und nicht mehrfach gewickelt. Besonders beliebt sind unifarbene Modelle. Aber auch bedruckte Varianten lassen sich gut mit diversen Outfits kombinieren. In den Herbst- und Wintermonaten dürfen die Farben dann etwas dezenter sein. In dieser Zeit greifen die Loop-Schal-Begeisterten gern zu warmen, anschmiegsamen Stoffen. Damit sind die vielseitigen Schlauchschals aus den Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken.
 
Quelle: digitalpublic.de, Autor:Miguel
 
Und hier ein Tragefoto von diesem einzigartigen Loop,
der nun mir gehört ... mir alleine!!!!
 
 
Nun....wer hat ihn gemacht?
Ich habe eine Idee! Mal raten gehen, ob das stimmt!
 
Bis später Ihr Lieben :-)