Mittwoch, 24. September 2014

was mich beschäftigt / Teil 2

Hallöööööööööööööchen!
 
letztens schrieb ich ja schon mal auf,
was mich so beschäftigt KLICK
 
Doch das war echt nur ein Tropfen auf dem heissen Stein!
Eigentlich wollte ich einige liebe Nähfreundinnen hier heute zitieren,
aber grad heute kam was ganz aktuelles!
 
CE geprüft und Zeichen an allem, was irgendwie nach Spielzeug aussieht bzw.
Kinder dazu animieren könnte, damit zu spielen ...
das hatten wir ja nun schon.
 
Ja! Mein Gedanke dazu, dass es um reine Sicherheitsvorkehrungen geht,
vertrete ich auch immer noch. ABER!!!
Aber nur, weil die Menschen anscheinend nur noch ihr Gehirn ausschalten!
Die Menschen brauchen nicht mehr mitzudenken!
 
Meine Mutter hatte mir damals beigebracht:
man nimmt nicht alles in den Mund und kaut da schon mal gar nicht drauf rum!
Meine Mutter hat mir genauso beigebracht,
anderer Leute Dinge zu respektieren, aber das ist ein anderes Thema ;-)
 
Und heute habe ich noch was unglaubliches gelesen!
 
"Jeder Kuchen braucht bald ein Etikett"
 
Und wenn Ihr nun meint, es geht um ein Preisetikett...nein!
Und es geht auch nicht um die Kuchen die es beim Bäcker oder in den Konditoreien zu kaufen gibt!
 
Es geht tatsächlich um die Kuchen, die man freiwillig spendet!
Wenn also ab dem 13.12.2014 jemand fürs Schulfest oder Kindergartenfest
oder zu sonst einem Fest einen Kuchen backt, der hat ab dem Datum den Kuchen
mit einen Zettel abzugeben, wo jeder einzelne Inhaltsstoff aufgeführt ist.
 
Wem haben wir dieses neue Gesetz schon wieder zu verdanken?????
Der neuen EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)!!!
Sie tritt ab dem 13.12.2014 in Kraft.
Zitat:
"Wer in Zukunft einen Kuchen auf einem Kita-Fest verkauft, gilt als Lebensmittelunternehmer und muss in schriftlicher Form deklarieren, ob in seiner "Backware" Eier, Nüsse oder Milchprodukte enthalten sind. Ansonsten riskiert der Ehrenamtliche eine Ermahnung vom Ordnungsamt."
 
Den Link zu diesem Artikel fand ich in einer facebookgruppe und war echt baff,
wieviele das klasse finden! Die Gedanken, die ich mir über diese Menschen gemacht habe,
lasse ich einfach mal aussen vor ;-)
 
Aber ich habe da tatsächlich auch was gelernt!!!
*Ironie an*
Leute! Es gibt giftigen Zimt! Also kauft bitte Euren Zimt nur noch im Reformhaus!
*Ironie aus*
 
Ob es nun giftigen Zimt gibt oder nicht, das weiss ich ehrlichgesagt nicht.
Aber meine Oma, meine Mutter, ich und alle anderen, mit denen ich mich schon mal über ihre Einkaufsgewohnheiten unterhalten habe, haben NIE den Zimt im Reformhaus gekauft.
Ja und was soll ich sagen?
Ich lebe noch und ich habe schon sehr viel Zimt in meinem Leben gegessen!
Achja...meine Kinder! Ja, sie leben auch mit dem Zimt vom Discounter *ohje*
 
dann kam da noch ein Thema auf, wo ich tatsächlich zustimmen musste:
bei einem fest, wo auch Kinder Kuchen essen könnten und sollen,
da soll es keinen Kuchen mit Alkohol geben!
 
Sicherlich hat meine Oma und auch meine Mutter immer Rum oder sowas beim Backen benutzt
und ja, es machte mir nichts ... ich lebe noch und bin auch nicht dem Alkohol verfallen.
Doch wenn noch mehr solche Gesetz kommen, dann ziehe ich das doch so langsam mal in
Erwägung, denn ohne einer gewissen Promillezahl ist das doch echt alles schon fast nicht mehr auszuhalten!
 
Mal ehrlich...wo soll das denn bitte noch alles hinführen????????
 
Und wieder geht mir tatsächlich die Frage durch den Kopf:
wie habe ich es geschafft, so alt zu werden?????????
 


 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    ja das ist wirklich verrückt, was da abgeht. Den Leuten wird jegliche Entscheidung und vor allem das eigene Denken abgenommen... Erschreckend, wenn man überlegt wie weit das noch gehen kann/wird??? In Österreich habe ich noch nicht davon gehört - obwohl das doch eigentlich auch hier gelten müsste, wenn es von der EU kommt - oder?
    Alles Liebe, Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,
    ich bin sogar noch älter als du *lol* und hab diese Dinge auch alle überlebt und gar nicht mal so schlecht! Da braucht sich doch keiner wundern, wenn immer weniger Leute Kuchen, Salate usw. spenden, aus Angst, vielleicht einen Inhaltsstoff vergessen u haben und deshalb Ärger zu bekommen... Meine Tochter hat eine Haselnussallergie und isst auf solchen Festen einfach keinen Kuchen und fertig! Bei mir ist das Thema Gott sei Dank durch, mein Sohn ist in der 11. Klasse und meine Tochter studiert. Für mich sind das alles Luxusprobleme, woanders auf der Welt wissen Millionen von Menschen nicht, wie und ob sie den nächsten Tag überleben, und haben kein Dach überm Kopf, und hier beschäftigt man sich mit solch unnützen Dingen und die Herrschaften bei der EU kriegen auch noch soviel Geld dafür...Ich hab mal Ähnliches erlebt bei der Vorbereitung eines Sommerfestes, da sagte jemand, das Ordnungsamt schreibe auch für solche Feste vor, dass es eine Trennwand sozusagen als Spuckschutz zwischen Verkaufstisch und Kunden geben soll... geht´s noch? Ich musste laut lachen, als ich das gehört habe, ich war aber die einzige, die das komisch fand, war schon etwas peinlich hihi, aber egal...
    Ich finde es jedenfalls klasse, wenn man seinen Blog auch für solche persönlichen Berichte nutzt, ich hab das auf meinem (der hoffentlich bald fertig wird) auch vor.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Wie Recht Du hast..

    ich kann dem ganzen glatt noch hinzufügen, Spenden für soziale Träger in der Kinder/Jugendarbeit dürfen eigentlich auch nicht gemacht werden wenn es um sowas wie eine Heissklebepistole geht.. oder ein Bügeleisen für Bügelperlen z.B. Sobald das im Kiga oder Schule eingesetzt wird und wegen eines techn. Defekts jemand zu Schaden kommt haftet der Verantwortliche zivilrechtlich.. also im Klartext.. das gependete neue Bügeleisen von einem Discounter darf nicht benutzt werden.. es muss bei der Stadt ein Antrag für so ein Teil gestellt werden, dieser stellt es der Einrichtung zur Verfügung und berechnet es dem jeweiligen Träger.. Preis.. mind. das 4-5 fache eines handelüblichen Gerätes mit dem jede von uns wahrscheinlich schon Jahre rumhantiert :(

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra

    Das ganze Desaster haben wir denen zu verdanken die an Allergien leiden und damit sie nicht immer nachfragen müssen wie und was in den Speisen/Kuchen drinnen ist muß das jetzt aufgelistet werden. Ich kann es irgendwie verstehen weil im Supermarkt sind die Produkte ja auch alle gekennzeichnet was drinnen ist.
    Es gibt 14 Allergene (die wichtigsten) und egal ob Gasthof ,Bäcker u.Pizzaria die müssen das ganze in den Speisekarten anführen. Ich weiß das so genau weil ich an besagtem Kurs teilgenommen habe. Das ist nicht nur bei euch sondern auch in Österreich so die liebe EU lässt grüssen :D

    LG Sabine

    AntwortenLöschen

Freu mich über Dein feedback ... liebe Grüße, Petra