Sonntag, 19. Januar 2014

DIY: Metall-Klebeband

Heute zeige ich, wie ich das Cover
dieses Kalenders gemacht habe:
 
 
 
Was brauch man?
 
- Karton in beliebiger Farbe (man sieht ihn später sowieso nicht mehr)
- Klebestift
- Stanzteile, Gewebe
- Embossingstift bzw. Prägestift
- selbstklebendes Metall-Klebeband
- schwarze Acrylfarbe
- wenns gefällt Inka Gold
- Küchentücher
 
Zuerst legt man sich alles parat, was man brauch und
schneidet sich Stücke des Klebebandes ab.
 
 
Dann streicht man den Klebestift über den Karton ...

 
... und klebt alles so auf wie es später sein soll.
Es brauch nicht wirklich kleben, haften reicht.

 
Die vorgeschnittenen Klebebandstücke klebt man dann
so auf wie es einem gefällt bis nichts mehr vom Karton zu sehen ist.
Vor einigen Jahren kannten wir noch nicht dieses Klebeband,
da haben wir einfach dicke Alufolie aufgeklebt.
Es hatte den gleichen Effekt, aber es war schwieriger zu embossen,
weil es doch schneller einreissen konnte.
Deswegen finde ich jetzt dieses Klebeband schon einen echten Fortschritt!

 
Nun kommt der Prägestift zum Einsatz:
mit dem geht man nun alle Konturen nach!

 
Damit meine geklebten teile noch mehr auffallen,
habe ich noch mit dem Draht-Tool von Tim Holtz
alles rund um die Prägeteile bearbeitet.

 
Nun wird's matschig!
Zuerst streicht man alles komplett mit schwarzer Acrylfarbe
ein und wischt es dann wieder ab.
Mit kreisenden Bewegungen kann man es toll in die Poren einarbeiten.
Das kann man nun öfter wiederholen...
solang bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

 
Weil ich einen leicht rostigen Effekt haben wollte,
wischte ich noch mit Inka Gold unregelmässig drüber.

 
Ich habe es noch ein wenig trocken gefönt und dann
mit einem Finish Spray behandelt,
damit man nicht direkt bunte Finger bekommt,
wenn man den Kalender anfasst ;-)
 
Und so sieht dann mein Ergebnis aus:

 
Das Klebeband habe ich am Stempel Mekka bei Vilda Stamps gekauft.
 
Der Prägestift ist schon uralt und noch aus meiner Kartenbastelanfangszeit,
aber im Stempellädle gibt es ihn immer noch: KLICK
Das ist auch wirklich der beste, den ich kenne!
 
Und wer direkt verschiedene Stärken haben möchte, der ist natürlich günstiger dabei,
wenn er das Doppelpack bestellt ... KLICK
 
 
 
 
 
 
Ich freu mich auf Eure Experimente, die nach meinen kleinen DIYs entstanden sind
und würde mich freuen, wenn Ihr sie dort verlinkt KLICK