Mittwoch, 26. Februar 2014

Fotoalbum für die Tasche

Eine liebe Freundin in meiner Nähgruppe ist vor kurzem Mama geworden
und so haben sich ein paar von uns zusammengetan
und ihr ein Überraschungsgeschenk gemacht!
 
Von mir kam ein Taschenfotoalbum :-)
 
 
 

SCHNIPSELbruker

Wie die meisten von Euch wissen, ist Papier "mein" Material.
Doch auch Stoff mag ich sehr gern ...
auch wenn man das grad zur Zeit nicht so viel bei mir merkt ;-)
 
Und wer kennt das nicht:
man schneidet etwas zu und behält dann Schnippsel zurück.
Was macht man damit????
Bisher wurden bei mir solche Stoffschnippsel dann doch irgendwann mal entsorgt,
denn aus Platzgründen kann ich leider nicht alles aufheben.
Und auch wenn es in der Seele wehtut, sie kamen in die Mülltonne.
 
Dann entdeckte ich durch Zufall eine Seite im grossen sozialen Netzwerk:
 
 
Und was ich da las, machte mich super neugierig!
Aus meinen vielen Stoffschnippseln stellen die Papier her?
Das wäre ja genial!
Denn dann könnte ich all meine Reste aus der Näherei für meine
Papierwerkstatt verwenden!
Denn ich liebe Papier, wenn es einzigartig ist!
 
Nach einer schnellen Kontaktaufnahme bekam ich dann heute Post!
 
 
Absender: SCHNIPSELbruker
 
Freu mich total, denn ich bekam die SCHNIPSELbruker-Mustermappe
 
 
mit Bögen, wo man den Ausgangsstoff UND das Resultat sieht!
 
 
Davon bin ich ja schon mal hellauf begeistert!
Wahnsinn, was Susanne und Kay Jarchow da zaubern!
 
In den geschriebenen mails haben sie mir auch erzählt:
 
"... So ab ca. 50 g Stoffresten könnten wir loslegen. Da bekämen wir nach Zugabe von Papierresten etwa 20 B5 Blätter (ca. 17x25 cm). Aus diesen kann man 4 - 12 Etiketten machen.
Du müsstest uns hierzu den Verschnitt schicken. In unserer Werkstatt, in der wir Papier von Hand herstellen, führen wir alle Schritte manuell aus, vom Zerkleinern der Ausgangsstoffe (Altpapier, Stoffreste), über das Herstellen des Faserbreis (Pulp), bis hin zum Schöpfen des Papiers. Die nötigen Werkzeuge wie Schöpfrahmen/-siebe und Pressen haben wir selbst hergestellt. Wir fertigen also das Papier und senden es dann zurück. Dies dauert aktuell für ca. 150 Bögen gut 3 Wochen, da das entstandene Papier zum Ende auch noch einige Tage gepresst werden muss. ..."
 
Ich find "sowas" wirklich ein sensationelles Recycling!!!
 
Susanne und Kay haben mir auch direkt Testbögen geschickt,
denn es ist ja bei mir auch wichtig,
dass ich das Papier für meine Zwecke benutzen kann ...
 
 
Ich mag dieses Papier jetzt schon und werde Euch von meinem Test dann berichten!
 
 
Liebe SCHNIPSELbruker!
 
Habt ganz lieben Dank für die tolle Post!