Samstag, 31. Oktober 2015

Mister Skeleton and the Ghosties

Happy Halloweeeeeeeeeen ...



diesmal habe ich mir ein Projekt überlegt, welches eine Premiere bei mir ist:

ein Diorama! Und was soll ich sagen? Es hat mir irre Spass gemacht :-)





Halloween ...

 da geistern viele Thesen umher, wo dieser Brauch nun wirklich seinen Ursprung hat. Ihr wisst ja, ich beschäftige mich auch gern mit den Themen, die ich gestalte und folgendes habe ich für mich persönlich rausgesucht und möchte Euch gern daran teilhaben lassen:

Viele Menschen und auch ich glaub(t)en, dass Halloween ein rein amerikanischer Brauch ist, doch dies stimmt offenbar so nich...t.

Worin sich die meisten Quellen einig sind, die ich durchforstet habe:
Das Wort „Halloween“ leitet sich ab von „All Hallows Evening“, dem Abend vor Allerheiligen („All Hallows Day“ oder auch „All Saints Day“) am 1. November eines jeden Jahres. Es handelt sich dabei also um einen Namen katholischen Ursprungs.

Die Iren brachten Halloween wohl nach Amerika und Amerika brachte es dann über Frankreich nach Europa zurück.

Klar ist: das alles passierte nicht von heute auf morgen, sondern über viele Jahrhunderte, in denen es Abwandlungen gab, die damals wohl kein Ire geahnt hatte. Der einzige Brauch, der wohl von den Iren im Ursprung immer noch aktuell ist, ist der "Kürbisbrauch":

"Eine irische Erzählung berichtet von einem Mann namens Jack, einem trickreichen aber auch häufig betrunkenen Mann, der Satan dazu gebracht hatte, auf einen Baum zu steigen. Dann nahm Jack ein Messer und schnitzte ein Kreuz in die Baumrinde, so dass der Teufel nicht mehr vom Baum herabsteigen konnte. Jack vereinbarte einen Handel mit ihm: er würde ihn vom Baum herunter lassen, wenn er nie wieder Angst vor dem Teufel haben müsste.

Als Jack dann Jahre später starb, wurde ihm der Zugang zum Himmel verweigert, weil er sich mit dem Teufel eingelassen hatte. Doch der immer noch verärgerte Teufel ließ ihn auch nicht in die Hölle und gab ihm stattdessen eine einfache ausgehöhlte Rübe, in die er etwas glühende Kohle legte, damit Jack seinen Weg durch die dunkle Welt finden würde.

Die Iren verwandten der Erzählung folgend immer Rüben, doch als sie nach Amerika einwanderten stellten sie fest, dass es dort erheblich mehr Kürbisse als Rüben gab, so dass dort fortan Kürbisse verwendet wurden, um diesen Brauch zu zelebrieren."

Worüber die Meinungen auch extrem auseinandergehen ist der Ursprung von "Trick or Treak":
Manche behaupten, dass der Ursprung im Allerseelenbrauch der frühen Christen liegt. Seit dem 9. Jahrhundert wanderten sie an diesem Tag von Haus zu Haus und erbaten sogenannte „Seelenkuchen“. Im Gegenzug versprachen sie, für die Seele des Spenders zu beten, auf dass diese nach seinem Tod möglichst schnell aus dem Fegefeuer erlöst werde und in den Himmel fahre.

Eine andere Meinung dazu ist:
"Die Nachfahren der Kelten, die sich in Amerika ansiedelten, erweiterten die von zuhause mitgebrachten Gewohnheiten: zwar war es auch in der Heimat nicht unüblich, dass Kinder in der Nachbarschaft kleine Leckereien zugesteckt bekamen; die Auswanderer betrieben, vermutlich auch aus Nostalgie, diese Tradition immer exzessiver.

So entwickelte sich nach und nach der für die USA so charakteristische Trick-or-treat - Brauch. In seiner heutigen Form kam er erst um 1930 auf, in den 1950er Jahren verbreitete er sich flächendeckend. In den Achtzigern kam der Brauch nach Europa, vor allem im englischsprachigen Raum, wo die Kinder den einprägsamen Satz „Trick or treat!“ besonders selbstverständlich übernahmen, hat er sich schnell verbreitet."

(Quellen: halloweenies.de, halloween-im.net)


So findet man wirklich viele unterschiedliche Meinungen zum Thema Halloween ... bei dem Thema kommt es wohl auch ganz stark darauf an, was man glaubt ;-)


Bin nun nicht der hardcore Fan von Halloween, aber stempeltechnisch bzw. auf meine Art & Weise setze ich es gern immer wieder mal um. Und so ist dieses Diorama entstanden ;-)


Vielen Dank für Deinen Besuch ...


Liebe Grüße, Petra