Montag, 8. Mai 2017

Dinkel-Roggen-Weizen-Brot

Heute wollte ich ein Brot backen und während ich so die Zutaten laut einem Rezept aus dem www in meinen Topf packte, fiel mir auf: mir fehlt was! Dieses Trockensauerteigpulver, was ich immer noch nicht gefunden habe. Und dann noch die frische Hefe! Trockenhefe hab ich genug da *grübel*
 
Nun gut ... das Gemisch nun wegschmeißen? Nö! Nochmal aus dem Haus? Nochmal nö!
Entweder es schmeckt auch ohne diesem Trockensauerteigpulver oder eben nicht 
Hier nun also meine Variante ... denn es gelang und schmeckte herrlich!
 
500 g Dinkelmehl - Typ 630
100 g Roggenmehl - Typ 1150
100 g Weizenmehl - Typ 1050
1 EL Salz
1 Tütchen Trockenhefe
1 Schuss Ahornsirup
500 ml Wasser
 
Alles zusammen in den CC-Topf und gut durchkneten lassen (ca. 5 Minuten).
 
Dann 1 Stunde ruhen lassen. Da mein Backofen vom Mittagessen noch Restwärme hatte, kam der Topf mit Tuch abgedeckt da hinein.
 
Noch fehlen mir bestimmte Brotbackzubehörteile, also muss ich improvisieren. Ein verstellbarer Backring wurde eingefettet und bemehlt. Eingestellt auf ca. 20 cm kam er auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und als Deckel kam der Boden einer Springform bereitgelegt.
 
Nach der Ruhezeit den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsplatte flach klopfen und von aussen nach innen falten bis es ein kleines Paket bzw. eine Kugel geworden ist. Diese Teigkugel nun in die vorbereitete Backform legen und bei 250° Celsius mit Deckel ca. 60 Minuten backen. Die letzten 10 Minuten ruhig ohne Deckel, dann wird es nochmal so richtig schön knusprig.
 
Natürlich ist mein “Deckel“ vom Brot weggeschoben worden, aber es schmeckte dennoch 
Aber ich weiss jetzt, was als nächstes bei mir einzieht! Ein Brotbacktopf! Und zwar einen richtig schweren gusseisernen.
 

1 Kommentar:

  1. Das sieht lecker aus,werde ich mal testen demnächst.

    LG Tinchen

    AntwortenLöschen

Freu mich über Dein feedback ... liebe Grüße, Petra