Montag, 9. September 2013

DIY Montag - Alkoholfarben

Am Freitag zeigte ich Euch diese Karte
 
KLICK
 
und wie versprochen, zeig ich Euch heute,
wie der Hintergrund entstanden ist!
 
Diese Technik kann man mit allen möglichen Farben machen!
Ob mit Acryl oder Rasierschaum oder mit Distressstempelfarben KLICK
oder welchen auch immer....
schaut in Eure Schränke und experimentiert!
Ihr werdet verblüfft sein, was dabei entstehen kann.
 
Grundlage ist immer:
eine nicht saugende Unterlage ...
 
 ich benutze gern für solche Matschereien ein Glas-Schneide"brett"
oder eine alte Folie wie ich es hier genommen habe.
(Das Schneidebrett war grad woanders in Gebrauch *lach*)
 
Da ich ja zur Zeit beim Thema Weihnachten bin,
mag ich es, wenn die Karten leicht glänzen.
Ansonsten habe ich ja mit Glitzer nichts zu tun ;-)
Wie sagte letztens eine Stempelfreundin?
Ihr würde das weibliche Gen dafür fehlen und ja!
- genau das wurde bei mir wohl auch "vergessen".
 
Zurück zum Thema....
 
ich habe mir meine Alkoholfarben genommen.
 
Es gibt da verschiedene Marken:
 
Die Pinata Colors sind etwas dickflüssiger und
eignen sich dadurch sogar auch zum Stempeln!
 
Bei den Stemplern sind
die Alcohol Inks von Ranger am bekanntesten.
 
Sie haben beide ihre Vor- und Nachteile,
wo ich später irgendwann mal was zu schreiben werde.
 
Auf jedenfall kann man sie auch gemeinsam benutzen,
was mir immer sehr wichtig ist!
 
Dazu benutze ich noch Alcohol Blending Solution,
womit man die Alkoholfarben "anlösen" kann.
 
 
Weil man mit diesen Farben sehr schnell arbeiten muss,
damit sie nicht trocknen, hoffe ich,
die Bilder reichen Euch.
Wenn nicht: schreibt mich an!
Ich werde gern versuchen, alle Fragen zu beantworten :-)
 
Erst tropfe ich Pinata Gold (oder Silber) auf meine
(noch aus der Serviettenzeit übriggebliebene Windrad-)Folie

 
Als nächstes tropfe ich eine andere Farbe dazu:
hier habe ich "stream" von Ranger benutzt.
Die Farben vermischen sich schon ein wenig...
ähnlich wie bei der Distress-Wasser-Technik.
Darauf tropfe ich noch ein wenig den Blender,
um alles ein wenig "aufzuhellen" und vor allem anzulösen!

 
In dieses -wie ich finde sensationelles- Farbspiel lege ich nun meinen Fotokarton.
Auch da sollte jeder mal durch seinen Kartonvorrat schauen
und verschiedenes probieren.
Es entstehen immer neue Effekte!
 
 
Ich nehme die Karte dann gern immer wieder hoch
und lege sie nochmals rein
bis es keine weiße Stelle mehr auf der Karte gibt!
Wenn die Farbe am Untergrund schon getrocknet ist,
einfach nochmals ein paar Tropfen Blender drauf!
 
Tipp: arbeitet mit EinmalHandschuhen!
 
Und hier nun 2 fertige Hintergründe in Gold und stream:


 
Hier habe ich mit Silber und einem Rotton gespielt ...

 
...woraus dann diese Karte entstanden ist:
 
 
Nach dem Prägen bin ich über die Berglinien einfach
nochmal mit einem silbernen Stempelkissen gestrichen,
so dass die Linien schön glänzend hervortreten! 
 
Genauso habe ich es auch bei der Karte am Freitag gemacht!
erst die Karte gefärbt, dann geprägt
und zum Schluss mit einem silbernen Stempelkissen rübergestrichen,
so dass alles, was hervortrat einen zusätzlichen silbernen Glanz bekam!
 
 
 
Bei den nächsten beiden Hintergründen habe ich Silber und Grün benutzt:


 
Diese Hintergründe sind alle schon so zu benutzen:
ob prägen, bestempeln oder bekleben,
alles ist möglich!
 
Man kann -das mache ich unheimlich gern-
sie auch noch toll mit Schleifpapier bearbeiten,
um z.B. eine Leinwandoptik zu bekommen! KLICK
 
Auch bringt jedes Stempelkissen wiederum einen anderen Effekt!
Wichtig ist, dass Ihr sie nicht sofort nach dem Färben benutzt,
sondern noch ein wenig (oder auch länger) ausdünsten lasst!
 
Ich freu mich auf Eure Experimente und Links zu Euren Werken
und würde mich freuen, wenn Ihr sie dort verlinkt KLICK
 
Wünsche Euch eine kreative Woche :-)
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Freu mich über Dein feedback ... liebe Grüße, Petra