Samstag, 21. März 2020

Kommode: aus 3en, mach eine!

Kommode selber bauen ... leicht gemacht ;-)


Durch Sohnemanns Auszug hatten wir ein Bett übrig, was auseinandergebaut wurde. (Das Holz kann man bestimmt noch gebrauchen!)
Zu diesem Bett gehörten 3 solche kleineren Kommoden, die zusätzliche Aufbewahrung unterm Bett boten. Die wurden natürlich nicht auseinandergebaut! Zwei haben je 2 Schubladen und das 3. Teil ist offen und hat nur einen Einlegeboden.





Fotos vom making-off hab ich leider nicht ... ich war im Bauwahn, da ist es mir durchgerutscht. Aber das ist wirklich so einfach, dass sich das auch sicherlich jeder vorstellen kann.


Dadurch, dass die 3 Kästen alle gleich gross sind, war es wirklich ganz einfach:



Erst hab ich alle 3 Kisten Grau gestrichen und schwarz gewachst. Rückwand der einen Box repariert und dann die 3 Teile innen aneinandergeschraubt. Innen, weil ich aussen diese Schrauben nicht sehen wollte. Nächstesmal würde ich erst alles zusammenschrauben und dann farblich gestalten. Aber man lernt ja immer wieder was dazu *grins*

Als nächstes habe ich mir aus einem alten Balken die Füsse gesägt, gestrichen, gewachst und montiert. Natürlich so montiert, dass ich sie auch wieder abbekomme: Loch durchgebohrt und Schraube tief versenkt. Denn man weiss ja nie! Vielleicht kommen da doch noch dicke Räder drunter. Ich bin da ja immer sehr flexibel *lach*


So ... und nun wollte ich eigentlich das noch nicht gestrichene Holz farblich anders beizen, aber da kam mir Frau Corona dazwischen. Die Baumärkte hatten zwar noch auf, aber ich wollte nicht zu denen gehören, über die ich mich so aufrege. Ich wollte meinen Schrank nur mit den Mitteln bauen, welche ich daheim habe.
Vielleicht mach ich das später noch ... oder auch nicht ... ich weiss es noch nicht.

Also hab ich dann als nächstes stundenlang meine Schablonen gesucht! Denn meine Werkstatt gleicht ja zur Zeit eher einem Truppenübungsplatz als einem aufgeräumten Zimmer. Endlich gefunden, musste ich mich entscheiden, was mir bei sowas immer superschwer fällt: was soll denn überhaupt auf die Schubladen? So ist das, wenn man zu viel Auswahl hat ;-) Entschieden habe ich mich dann für einfache Zahlen, die ich dann mit Tafellack und Schablone aufbrachte.



Und heute hab ich dann wieder suchen müssen *soifz* Ich wusste, dass ich vor einiger Zeit diese Etikettenhalter gekauft hatte, die man von Apothekerschränken kennt. Nur ... wo hab ich sie hingeräumt??? Joah ... natürlich dann auch gefunden, denn auch wenn es grad eine chaotische Werkstatt ist, so geht ja nichts verloren. 


Und nachdem ich ihn nun eingeräumt habe, kann ich auch später die Schilder beschriften :-)
Es wird mein Fotoschrank und damit ich alles beisammen habe, gehört natürlich auch mein Stativ irgendwie dazu. Nur wie? Es ist zu lang! Es passt weder ins offene Fach noch in eine Schublade. Also hab ich in meinem Haken- und Knopfkoffer gewühlt und siehe da ... genau DEN passenden "Aufhänger" gefunden. 


So ... uuund fertig :-)




Und wenn diese Coronakrise nicht mehr die Welt beherrscht und man wieder ohne Bedenken einen Baumarkt aufsuchen kann, werde ich noch Holz kaufen und eine Platte für oben drauf bauen.
Da fehlt mir noch ein vernünftiger Abschluss. Und dann kommen da noch Leisten auf die Verbindungen der 3 Kommoden. Mal sehen, was ich da nehme ... ich glaube aber, da kommt dann schwarzer Stahl hin, so wie wir ihn auch an die Wand gemacht haben.

Aber bis jetzt - mit nur vorhandenen Mitteln bearbeitet - finde ich diese Kommode gar nicht mal so schlecht ... vor allem wirklich praktisch Raum schaffend! :-)





Na ... habt Ihr nun auch Lust bekommen, was zu bauen? Ja dann los!

Liebe Grüße, Petra                           

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.